Micro.blog

letzten Monat unter

I'm writing a book about independent microblogging, and launching a publishing platform called Micro.blog.

Ich weiß, ich weiß. „Open Web“ und „Independent“ klingen im Zusammenhang mit dem Internet erstmal wie diese nervigen Freunde, die kein Whatsapp und Facebook besitzen und sich stattdessen lieber über Signal unterhalten wollen. Terroristen und so. Und App.net und dieses andere Ding, dessen Name ich längst wieder vergessen habe, waren schneller weg als ich „Microblogging“ sagen kann, aber hey: Die Hoffnung stirbt qualvoll, aber zuletzt. Ich habe diese Kickstarter-Kampagne von Podcaster Manton Reece gebacken und ich freue mich darauf Micro.blog auszuprobieren. Natürlich ist mir klar, dass so etwas nie eine ernsthafte Konkurrenz zu Twitter darstellen kann, aber eine kleinere Alternative mit klar erkennbarem Business-Modell ist mir heute lieber als Teil einer gigantischen Marketing-Maschine zu sein.