Was bisher geschah (2017er Ausgabe)

vor 2 Monaten 3 Wochen unter

Der Jahresanfang ist genau der richtig Zeitpunkt, um kurz aus der Routine des Texthäppchen-Schreibens auszubrechen und einen Blick hinter die Kulissen von Morgvom.org zu gewähren. Es hat sich was geändert, allen voran das „https“ vor der Seitenadresse. Morgvom.org ist nun endlich nur noch verschlüsselt zu erreichen. Das war im Falle dieses Blogs zwar in erster Linie für mich als Administrator wichtig, wenn ich mich auf der Seite einlogge, was nun bedeutend sicherer abläuft, aber man will ja zusätzlich auch noch als gutes Beispiel mit der Zeit gehen. Dank Let’s Encrypt ist das jetzt auch endlich gratis für Blogger wie mich möglich, die ihren Blog unentgeltlich und ohne Werbung betreiben.

Zu diesem Zweck zog ich mit meinem gesamten Online-Angebot auf einen geteilten Server der Mädels und Jungs von Uberspace um. Dank deren ausführlichem Tutorial zum Aufsetzen der Zertifikate war das dann auch für mich als Terminal-Leihe relativ easy zu bewerkstelligen. Meinen Eltern möchte ich das allerdings nicht erklären, sprich: Das sollte in Zukunft einfach Voraussetzung für jeden neuen Webspace sein und von Seiten der Anbieter gehandhabt werden. Übrigens solltet ihr euch im Klaren darüber sein, dass falls euer Anbieter „Let’s Encrypt“ nicht unterstützt, er das wahrscheinlich nur deshalb nicht tut, weil er weiterhin Geld mit den eigenen Zertifikaten verdienen möchte. Zum Preis der allgemeinen Sicherheit. Ich habe dafür den Anbieter gewechselt und ja, es war Arbeit. Aber das lohnt sich.

Im Zuge dessen habe ich die Donswelt-Landungsseite gleich noch mit in Morgvom.org integriert (erreichbar über das Sternchen im Logo). Dabei habe ich auch mal so richtig auf meinem Webspace aufgeräumt und einige Dateileichen in den verdienten Ruhestand geschickt. Im Hintergrund arbeite ich außerdem an der neuen Version dieses Blogs, die aber wahrscheinlich ziemlich genau so aussehen wird, wie sie es jetzt schon tut. Der Fokus liegt weiterhin auf der optimalen Lesbarkeit. Nur unter der Haube läuft dann alles noch ein wenig runder, was am ganz großartigen Kirby CMS liegt, mit dessen Motor Morgvom.org nun schon seit einiger Zeit zu meiner vollsten Zufriedenheit läuft und dabei schnurrt wie ein Kätzchen.

Ich freue mich, wenn ihr weiterhin meine Texthäppchen lest, und auch wenn weltpolitisch gerade eher so Untergangsstimmung herrscht, bin ich jetzt schon auf die Bildschirmkultur im Jahr 2017 gespannt. Wir lesen uns.